Samstag, 21. Januar 2012

Mark Benecke & Lisa Fuss, Wo bleibt die Maus? Vom Kreislauf des Lebens

Als "Herr der Maden" ist Mark Benecke nicht nur den RadioEins-Hörern bekannt. Auch im Fernsehen, im Buchladen oder an der Theaterkasse sind man häufig das Konterfei des bekanntesten Kriminalbiologen der Welt. Thematisch geht es ihm bei seinen Auftritten und in seinen Büchern nicht immer um Verwesungsprozesse oder Leichenfundorte. Hin und wieder beschäftigt er sich auch mit dem Vampirmythos und lustigen wissenschaftlichen Forschungen, die beinahe den alternativen Nobelpreis erhalten hätten.

In dem Buch "Wo bleibt die Maus?" erklärt er mit wenigen Sätzen, was mit einem Tier passiert, wenn es nicht begraben wird, sondern die Verwesungsprozesse beobachtet werden können. So wird schon kleinen Kindern auf ansprechende Weise vermittelt, dass es eine Art Kreislauf des Lebens gibt. Bebildert wurde die kurze Erzählung von Lisa Fuss, die eigentlich als Theatermalerin in Stuttgart tätig ist.

Für mich war dieses Buch hervorragend, weil ich meinem Sohn (fast fünf Jahre alt) endlich anschaulich erklären konnte, was mit toten Tieren und Menschen passiert. Allerdings haben mich die Bilder nicht vollständig überzeugt. Hier hätte ich mir liebevollere und teilweise feingliedrigere Zeichnungen gewünscht.

Fazit: Ein nettes kleines Buch, das man als Hilfestellung für Erklärungen benutzen kann.



Das Buch ist leider nur noch bei Mark Benecke (http://www.forensicbox.de/Wo-bleibt-die-Maus) für 6€ oder antiquarisch erhältlich.


ISBN 978-3794151745

Link zum Verlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen