Mittwoch, 9. Mai 2012

Peter Bently & Helen Oxenbury, König Jack und sein Drache

Die drei kleinen Jungs Kaspar, Paulchen und Jack bauen sich in einem Park ein wundervolles Versteck für Ritter und Könige. Es wird eine Festung samt Zugbrücke, Fahne und Thron. Doch plötzlich bedrohen gefährliche Drachen die Burg und die drei edlen Mannen müssen in den Kampf ziehen. Sie besiegen die Drachen und verjagen Monstergestalten. Anschließend feiern sie ihre Siege an einer festlichen Tafel und König Jack befiehlt, dass draußen geschlafen wird. Plötzlich erscheint aber ein Riese und verschwindet mit Kaspar. Zum Glück hat Jack noch seinen treuen Begleiter Paulchen. Aber nicht sehr viel später erscheint ein zweiter Riese und entführt Paulchen. Der König ist nun ganz alleine und fürchtet sich ein wenig, weil die Nacht langsam hereinbricht. Psssst! Was war das für ein Geräusch? Kommt da ein Monster auf vier Beinen? Ja, es kommt immer näher und es leuchtet sonderbar. Hilfe! Aber nein, das sind zum Glück nur Mama und Papa, die den kleinen König schon gesucht haben.
Rezensiert für www.buecherkinder.de

Wie leicht man als Kind die Zeit vergisst, wenn man gemeinsam mit Freunden spielt und Abenteuer bestreitet, wird dem älteren Leser mit dieser Geschichte noch einmal vor Augen geführt. Und die jungen Zuhörer haben vielleicht gerade erst solch ein Abenteuer erlebt. Sie wissen, wie es ist, wenn man in der Gruppe Mut hat und meint alles zu schaffen. Und dann ist man plötzlich alleine, es wird dunkel und man hat das Gefühl überall Feinde zu sehen.
Jacks Erlebnisse werden mit Hilfe von altmodischen Zeichnungen in dezenten Farben oder einfarbigen Bildern erzählt. Damit erinnert es mich ein bisschen an "Wo die wilden Kerle wohnen". Das ist aber keineswegs negativ gemeint. Zwischen den ganzen sehr bunten Bilderbüchern sticht dieses klassisch angehauchte Werk positiv hervor. Auch die Erzählung in Reimen mag manchen altbacken vorkommen. Doch muss ein Buch immer mit den so genannten Trends mitschwimmen, um gut zu sein?
Mein kleiner Testzuhörer (5 Jahre alt) und ich können diese Frage mit einem klaren Nein beantworten. Uns hat das Buch sehr gut gefallen, weil es eine gelungene Abwechslung für Augen und Ohren war und die Geschichte einfach wunderbar zur Einschlafstimmung passt.

Fazit: Trotz rasanter Geschichte ein ruhiges Buch, dass das Einschlafen erleichtert und einfach ein literarischer und grafischer Genuss ist.

übersetzt von Ebi Naumann
Hardcover
23,7 x29 cm
32 Seiten
ab 4 Jahren
ISBN 978-3-551-51771-5

€ (D) 14,90
€ (A) 15,40 / sFr 21,90 


Link zur Verlagsseite 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen