Montag, 24. Januar 2011

Ideen zur Bücherreise II

Die Idee einer Bücherreise nach Berlin hat mir gestern viele Besucher beschert. Leider hat sich nicht wirklich jemand zu meiner Idee geäußert.
Ich denke, dass die meisten Personen einen fertige Planung erwartet haben.
Das wäre an sich kein Problem. Mein Gedanke war aber zunächst einmal zu hören, ob wirklich Interesse besteht und welche Wünsche die eventuellen Reisegäste haben.

Daher hier einige konkretere Ideen:

Vier Tage hatte ich eingeplant, da ich allen die Möglichkeit einer ruhigen An- und Abreise geben wollte.
Wenn die meisten allerdings in der Lage wären schon gegen Mittag am ersten Tag in Berlin zu sein, wären drei oder sogar zwei Tage auch möglich.

Welche Verlage könnte man in Berlin besichtigen?
Hierzu müsste ich natürlich mit konkreten Vorstellungen an die Verlage herantreten können. Folgende "Niederlassungen" gibt es aber u.a. in Berlin:

Aufbau Verlag
Berlin Verlage (Berlin Verlag, BvT, Bloomsbury, Crossover)
Rowohlt
Ullstein Buchverlage
+++ Update: Die Idee von Anette doch lieber kleine Verlagshäuser zu besuchen, finde ich ehrlich gesagt noch schöner. +++



Welche interessanten Bibliotheken gibt es in Berlin?
The Brain- Philologische Bibliothek der FU Berlin (Lord Norman Foster)
Staatsbibliothek zu Berlin
Zentralbibliothek der HU Berlin (Max Dudler)

Und was noch?
  • Auf den Spuren verschiedener Romanhelden durch Berlin
  • Bücherflohmärkte
  • Wie können kleine Buchläden überleben?
  • Sightseeing (ohne Buchbezug)
  • Freizeit
Unterkunft
Hier ist alles möglich. Tendenziell bin ich zwar eher für ein gutes Hostel mit Frühstück oder eine Pension. Aber wer in einem schicken Hotel untergebracht werden möchte, kann dies auch gerne tun. Es sollte keinen Gruppenzwang geben.

So, das waren erst einmal einige meiner weiterenVorschläge.
Ich muss jetzt in den "normalen" Arbeitsalltag einsteigen und hoffe auf zahlreiche Reaktionen.

Liebe Grüße
Charlene

Kommentare:

  1. Ich bin sofort dabei, wenn es sich zeitlich machen lässt. Mein absoluter Lieblingsverlag ist übrigens Jacoby & Stuart, und da der in Berlin sitzt, wäre der bei einem Verlagsbesuch natürlich meine erste Wahl ;) Ehrlich gesagt finde ich Kleinverlage sowieso sympathischer und interessanter als die großen "Geschwister".
    2 Tage finde ich sehr knapp, ich tendiere eher zu 3-4 Tagen für einen Berlinbesuch.

    AntwortenLöschen
  2. Ich simme dir in allen Punkten zu. Zeitlich wäre Frühjar oder Sommer 2012 ganz gut. Denn die Urlaube für dieses Jahr sind bestimmt schon geplant

    AntwortenLöschen
  3. ich finde die idee klasse! und wenn ich's zeitlich einrichten kann und 2012 noch am bloggen bin (ich neige dazu, sowas'ne zeitlang viel zu machen und dann wird's rapide weniger. aber ich will mich ändern!!), dann wäre ich gerne dabei!
    die idee mit den verlagsbesichtigungen hört sich auch supi an, wie überhaupt deine "planungen"! 3-4 tage hören sich sinnig an, auxch bei den ganzen programmpunkten.
    irgendwo bei lovelybooks hatte ich von einer gruppe gelesen, die einen abend nach ladenschluß in einer kleinen buchhandlung nach herzenslust stöbern und einkaufen durfte ... DAS fände ich auch mal cool!!
    bin mal gespannt, was draus wird! :)

    lg katrin

    AntwortenLöschen
  4. @Katrin Das dürfte glaube ich kein Problem sein. :-)
    Ich denke, dass ich auch mal alle Interessenten auf eine kleine Liste schreiben werde. Und egal, ob du dann noch am bloggen bist oder nicht, würde ich dich und die anderen noch einmal bzgl. konkreter Planungen anschreiben.

    AntwortenLöschen
  5. wie echt, daß mit der buchhandlung nach ladenschluß und dem in ruhe stöbern dürfte kein problem sein?? DAS wäre ja noch'n grund, dann nach berlin zu kommen!! :)

    AntwortenLöschen
  6. Tja, du kennst meine Überredungskünste noch nicht :-)

    AntwortenLöschen
  7. wie jetzt echt??? ui, das wäre ja toll!!! :)

    AntwortenLöschen
  8. Interessant wären sich nicht die 08/15-Verlage, sondern eher spezielle.
    Z.B. der Basis im LSD-Viertel, der aus der DDR-Bürgerbewegung entstanden ist und zu dem noch das Havemann-Archiv gehört(e).
    Oder die Dorotheenstädtische Buchhandlung ggü. Kriminalgericht Moabit, die als Schwerpunkt die Kriminalität in all ihren Facetten hat :-)
    Auch interessant wäre vielleicht der Besuch der Taschenbuchdruckerei in der Lützowstraße, in der ein komplettes Buch auf einmal gedruckt und aus der riesigen Maschine ausgeworfen wird.
    Sicher auch der Besuch bei ein, zwei Autoren.
    Ich selber würde ja auch die Comic-Buchhandlung Grober Umfug in Kreuzberg besuchen, aber das gehört vielleicht nicht ganz zu Literatur.

    Und wenn hier unten noch eine Möglichkeit wäre, sich bei folgenden Kommentaren benachrichtigen zu lassen, würde dieser Satz hier gar nicht mehr auftauchen ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Ahoi!
    SUUUPPPEEEERRR Ideen!
    Und zu den Kommentaren. Du musst unter dem kommentarfeld einfach auf "Per E-Mail abonnieren" anklicken.

    LG Charlene

    AntwortenLöschen
  10. ?
    Also wenn ich das anklicke, steht darunter: Folgekommentare werden an ... gesendet.
    Eine andere Möglichkeit gibt es bei Blogger wohl nicht.

    AntwortenLöschen
  11. Ne, ne, das is'n RSS-Feed. Vielleicht schauen wir uns das demnächst mal offline an ;-)
    Vorher steht noch die Website von A.T. an.

    AntwortenLöschen
  12. So wie ich dich kenne, kommt da mal schnell ein kleiner HTML-Code rein und das war es :-) Gerne!

    AntwortenLöschen