Donnerstag, 5. August 2010

Jamie Freveletti, Lauf

Die amerikanische Chemikerin Emma Caldridge macht sich auf den Weg nach Bogotá. Das Passagierflugzeug wird jedoch entführt und zu einer Landung im Dschungel gezwungen. Da die Landebahn viel zu klein und uneben ist, zerbricht das Flugzeug bei der Landung und geht in Flammen auf. Emma wird samt Sitz von der Unglücksstelle weggeschleudert. Dadurch wird ihr Leben zum ersten Mal gerettet. Die anderen (überlebenden) Passagiere werden von Guerillas gefangen genommen. Die pragmatische Chemikerin versucht per Handy Kontakt mit der Außenwelt aufzunehmenund überlegt wie sie aus dem Dschungel fliehen kann. Da sie Ultramarathonläuferin ist, verfügt sie über eine gute Kondition. Aber ohne Kompass belibt ihr nichts anderes übrig als den Guerillas in einem gewissen Abstand zu folgen. Im weiteren Verlauf muss sie verschiedene Gefahren überstehen, Menschen retten, Hilfe holen etc. Dabei geht es nicht nur um die Geiseln, sondern auch um Waffen, Öl und eine Menge Geld. Mehr soll hier noch nicht verraten werden.

Die Erzählung erfolgt in drei bzw. vier Handlungssträngen. Einmal werden die Vorgänge aus der Sicht der Chemikerin beschrieben. Der zweite Strang beinhlatet die Vorkomnisse in Amerika, die im Zusammenhang mit der Flugzeugentführung stehen. Und nach eineiger Zeit folgt ein dritter Erzählstrang aus der Perspektive einiger Soldaten, die versuchen die Passagiere zu retten. Einige kurze Abschnitte werden aus der Sicht der Entführer erzählt.

Die Hauptfiguren besitzen eine Vielzahl von Eigenschaften, die ihnen im Dschungel nützlich sein werden. Teilweise wirkt das schon sehr übertrieben. Emma hat nicht nur chemisches Wissen, sondern verfügt auch über umfangreiche Kenntnisse der Biologie, Biochemie und Pharmazeutik. Hinzu kommt ihre gute Fitness und eine fast schon unheimliche Stärke.

Sprachlich ist das Buch recht einfach geschrieben wirkt aber nicht zu platt. Wie bei vielen anderen Werken kann man leider nicht nachvollziehen, ob dies am Original oder an der Übersetzung liegt. Auf jeden Fall liest es sich sehr flüssig.

Fazit: Wenn man von den teilweise zu abenteuerlichen Aspekten absieht und sich auf die Handlung einfach einlässt, wird man von der Spannung förmlich mitgezogen. Daher würde ich sagen, dass es sich um nicht gerade überdurchschnittliches Buch handelt, das aber ein tolles Lesevergnügen darstellt.

Übersetzung: Aus dem Amerikanischen von Sybille Uplegger
Originaltitel: Running From The Devil
Kartoniert € 8,95 [D], € 9,20 [A], sFr 14,90 ISBN-10: 3548281192 ISBN-13: 9783548281193

Verlagsseite zum Buch







Bild und Infos von der Verlagsseite (s.o.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen